. .

Jeder Geschichte ein Gesicht.

Tapas y mas

Noch bevor sich 1999 der Tapas-Trend in Deutschland so richtig verbreiten konnte, entwickelte FORMFINDUNG in Zusammenarbeit mit der WMF AG eine Tapas-Gabel unter dem Arbeitstitel „Calamar“. Der damalige Designchef des Unternehmens, Willi Wilhelm, kommentierte die erste Skizze mit dem Ausruf „Sie sind wohl gute Designer“ – das ging runter wie Öl und beschleunigte das Projekt dermaßen, dass in einer Rekordzeit von nur sechs Wochen der finale Prototyp abgenickt und in Serie ging. Zehn Jahre wurde die Tapas-Gabel über viele Laden- und Tapas-Theken gereicht und gerne in der Lifestyle- und Gastropresse als trendiges Designobjekt gelobt.

Das „mas“ an dieser Geschichte: Diesem ersten Auftrag der WMF AG folgten weitere – solche wie man sie als Newcomer besonders liebt: Studien zu Themen wie „Trends im Lifestylebereich“ oder „Neue Tischkultur“, Packagings für Produktserien und das Design von Pfeffer- und Salzmühlen für verschiedene Zielgruppen.

 

WMF AG, Tapasgabel

WMF AG, Tapasgabel


28. April 2011, Kategorien: Ästhetik, Gutes vom Vortag