. .

Jeder Geschichte ein Gesicht.

Dorian Gray in der Pathologie

Das Motiv zur Inszenierung Dorian Gray

Das Motiv zur Inszenierung Dorian Gray

Nachdem die Inszenierung „Nachwehen“ zu einem der erfolgreichsten Stücke des Theaters Die Pathologie wurde, lag die Vermutung nahe, dass die erstmals von einem Profi entwickelten Plakate und Flyer nicht unmaßgeblich dazu beigetragen haben mögen. So viel Beifall soll bleiben, daher beauftragt das Theater seit dem FORMFINDUNG immer wieder, Motive für neue Inszenierungen zu finden. Zur Premiere von „Dorian Gray“, dieses Mal von Aydin Isik inszeniert, blickt uns ein nicht von dieser Welt schöner Dorian Gray an. Auf diese Weise nimmt auch das Motiv Bezug auf Oscar Wildes Auseinandersetzung mit dem Ästhetizismus in diesem Werk.

16. November 2011, Kategorien: Ästhetik, Blog