. .

Jeder Geschichte ein Gesicht.

Das Salz in der Suppe

Ende der neunziger Jahre begann die WMF AG, Keramik-Mahlwerke in Pfeffer- und Salzmühlen einzusetzen. Dieser neuen Mahltechnik sollte nun auch formal Rechnung getragen werden, indem das Unternehmen eine neue Kollektion von Mühlen von verschiedenen Designbüros für unterschiedliche Zielgruppen entwickeln lies. So wurde auch FORMFINDUNG 2003 beauftragt, die neue Kollektion mit einem Design zu ergänzen und realisierte der Aufgabestellung entsprechend eine Metall-Holz-Lösung. Der Clou: Das Mahlwerk ist oben platziert – so findet das lästige „Nachkörnen“ auf dem gedeckten Tisch ein Ende und das Salz bleibt da, wo es hin soll: in der Suppe. Bon Appétit!


WMF AG, Pfeffer- und Salzmühle

WMF AG, Pfeffer- und Salzmühle



6. Juni 2011, Kategorien: Blog, Gutes vom Vortag